normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

Geschichte und Geschichten

Ausstellung in der Zeit vom 26.Oktober bis 9. November 2008

 

Odenbach 10-310.JPG Odenbach 10-315.JPG Odenbach 10-320.JPG

Odenbach 10-305.JPG

 

Bilder aus der Eröffnungsveranstaltung am 26. Oktober 2008



Die Ausstellung in der ehemaligen Synagoge Odenbach wurde am 26. Oktober 2008 eröffnet und konnte bis 23. November 2008 besichtigt werden. Inzwischen haben die gemalten Persönlichkeiten aus dem ehemaligen jüdischen Leben Odenbachs die Synagoge wieder verlassen und sind in andere Ausstellungen unterwegs. 

 

_wsb_247x349_Synagogefrau615a.JPG Synagogejungs656a.JPG

 

Ein Bild- und Textprojekt in der ehemaligen Synagoge Odenbach

 

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein der ehemaligen Synagoge Odenbach wurde im Ort und seiner Umgebung nach Verbindungen Ortsansässiger zur Synagoge geforscht. Dazu wurden Zeitzeugen und Familien mit jüdischem Hintergrund interviewt. Persönliche Erinnerungen und Geschichten aus der Zeit, als die Synagoge noch als solche genutzt wurde, wurden als Tonaufnahmen und Abzüge noch vorhandener Fotos festgehalten. 

 

_wsb_439x339_Kopie+von+Synagogemaenner251+2008-10-26.JPG



Diese Fotografien wurden als Malerei umgesetzt. Dabei handelt es sich um figürliche Arbeiten in Lebensgröße, bei denen in Öl auf dünner Pappe die Personen der alten Fotografien dargestellt werden. Die Interviews wurden als Textfahnen gedruckt.


Die gemalten Personen werden in der ehemaligen Synagoge Odenbach für einen begrenzten Zeitraum in die Räumlichkeiten integriert und beleben diese im wörtlichen und übertragenen Sinne: Die Dargestellten befinden sich optisch wie echte Personen im Raum und hatten zu Lebzeiten alle eine Verbindung mit der Synagoge. Mündliche Überlieferung und Bilder aus vergangenen Zeiten werden in einer Ausstellung nebeneinandergestellt. So entsteht eine Art „begehbares Bilderbuch.“


Parallel zur Ausstellung wurde der Band 3 von Alfred Wendels „Ortschronik Odenbach“ durch Eva Kappesser präsentiert. Die Informationen der Textfahnen und viele der Vorlagen für die Bilder stammen aus der Ortschronik.


Die Nutzung der ehemaligen Synagoge als Ausstellungsraum in Verbindung mit Personen aus der Zeit ihrer sakralen Nutzung trägt der Vergangenheit und der Gegenwart Rechnung: Die Synagoge wird in ihrer ehemaligen Funktion gewürdigt und gleichzeitig durch die Öffentlichkeit einer Ausstellung der umliegenden Bevölkerung näher gebracht.


Ziel des Projektes ist es, die ehemalige Synagoge in Odenbach für die Menschen in der Region bewusst erlebbar zu machen und durch die Verbindung von Kunst und historischem Hintergrund verschiedene Adressaten aus der Region für einen Besuch zu gewinnen und den Ort neu zu beleben.